Über mich

just me wonnichHallo

Ich heiße Jörg Klimas ( aka Jogi ). Ich bin Hobbyfotograf, Erfinder, Betreiber und Herausgeber von www.Augenreflexe.de. Ich stamme aus Dortmund, wohne jedoch Arbeitsbedingt heute in der Nähe von Köln. 1969 wurde ich in Dortmund geboren und bin auch, wer hätte es gedacht – BvB Fan.

Den Namen Jogi habe ich an meinem Arbeitsplatz bekommen. Wir waren in einem recht großen Team damals dort tätig, mit 4 Jörgs und 5 Dirks in einem Team. So hat jeder nachher einen neuen Namen bekommen. Denn hat mal wer Jörg oder Dirk im Team gerufen, hatte er gleich die Aufmerksamkeit von 4 bis 5 Personen, eine war jedoch nur gemeint. Dann wurde ein wenig differenziert und aus dem Jörg wurde der Jogi.

Das Hobby um die Fotografie ist der Grund warum es diese Webseite gibt. Ich mag große Fotos an den Wänden, ganz besonders in schwarz/weiß. Ich wollte mir welche kaufen und dachte mir, dass machst du besser selbst. So kam es das ich mir erst eine Kamera kaufte und nun besitze ich schon fast eine Studioausrüstung. Wie sich das so manchmal entwickelt bei einem Hobby. Gerade in der Fotografie, sofern man hinter der Kamera stehen möchte investiert man, noch ein Blitz, später den Porty etc.

jogi

Ich glaube der Spruch: Besser haben als brauchen, kommt aus der Fotografie. Es gibt immer noch das eine oder andere Teil das man „braucht“, wann auch immer. Als Autodidakt ist man nun in der Fotografie unterwegs. Von der Landschafts-Fotografie, Street View und der People Fotografie bis zu Dessous oder Teil/verdeckter Akt in einem Hotelzimmer Shooting, habe ich nun meine ersten Eindrücke und Erfahrungen sammeln könnnen. Man schnuppert als erstes überall mal rein, um zu sehen was einem liegt. So ganz habe ich mein Thema noch nicht gefunden (ich mag es doch gern etwas schräger). Da aber mittlerweile auch Photoshop, Online Marketing, SEO, Homepage, Blog/bloggen immer mehr auf mich einwirken. Die Fotografie steht und bleibt weiterhin auf Platz 1 bei mir. Wenn man sich mal überlegt was ein „echter“ Fotograf heute alles wissen muss, um sich auf dem Markt zu behaupten, da ist echt eine große Menge an Wissen gefragt. Das Problem habe ich als Hobbyfotograf nicht. Ich kann machen was und wie ich möchte. Das ist eben auch das schöne an einem Hobby.

Inna3Hier Links das Foto, ist mein erster Druck der tatsächlich nun an der Wand hängt. ( Stolz bin )
Mein Wissen über die Fotografie eigne ich mir durch Bücher an. Ja echt jetzt, ich mag etwas in den Händen halten und gleichzeitig darin blättern und noch in Photoshop arbeiten. So hat sich das hin u.- her tappen erledigt.

Klar schaue ich mir auch Video Tutorials an und schaue natürlich auch ins Facebook, wo ich alle meine Lieblinge abonniert habe. Aber wirklich gelernt habe ich durch die Bücher. Ich mag das aber auch unterscheiden wollen. Bücher haben immer den Anreiz es zu versuchen, ganz egal was dabei herauskommt. Bei Videos ist das vermittelte oft wie „isso“- „fertig“-„mach“.

Daher schenke ich Büchern oft weit mehr Aufmerksamkeit. In meinem Bücherregal stehen nur Bücher die ich auch selbst besitze und zum größten Teil gelesen habe. Meist wiederholen sich Bereiche in verschiedenen Büchern zum gleichen Thema. Manchmal liest man auch oft nur ein halbes Buch und überfliegt den Rest nur. Aber man lernt wieder etwas dazu.

Meine Kamera ist eine Nikon D800, ich nenne sie gern und auch liebevoll „die Dicke“ . Als Anfänger hat man oft kein Plan von: was will ich überhaupt. Ich will fotografieren, da aber der Bereich Fotografie dermaßen groß ist muss man auch erst einmal schauen was man genau fotografieren möchte. Ich wollte aber auch einen reinen Kamerahersteller und gute Objektive. Dass das nicht billig werden würde war mir von vorherrein klar, es mir jedoch wert. Nikon war da gleich mein Favorit.

jogi-290Canon, Sony & Co bauen alle mögliche Dinge wie Drucker, Camcorder etc. Nikon blickt nur auf die Fotografie, Kameratechnik und gute Objektive. Ein Blick in meine Fototasche verrät Dir wie leicht man Geld ausgeben kann. Das schöne an guten Objektiven ist aber, das sie kaum an Wert verlieren werden. Auch bei guter Pflege nach vielen Jahren nicht.

Jetzt sollte ich vielleicht noch etwas zu meinen Zielen schreiben, die wollen jedoch erst einmal noch definiert werden. Interessant ist auf jeden Fall die Fotografie, die ich sicher noch sehr lange betreiben werde. Aber auch Online Marketing ist spannend, bloggen auch.

Irgendwer sagte mal: „Geh raus und sei kreativ“. Ok, ich versuche es einfach mal.

 Fotos by: parsprototo.net